Stiftung Ettersberg – Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße

Die Stiftung Ettersberg widmet sich der vergleichenden Erforschung europäischer Diktaturen und legt dabei ein ganz besonderes Augenmerk auf die Aufarbeitung des SED-Regimes. Die Anregung für diese Stiftung gab im Jahr 2002 der spanische Literat (Friedenspreis des Deutschen Buchhandels) und Buchenwald-Überlebende Jorge Semprún († 2011 in Paris). Seit 2012 ist Stiftung außerdem Trägerin der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt Erfurt.

Ernste Themen werden in der Andreasstraße sorgfältig didaktisch aufgearbeitet und nach dem neuesten Stand der Medientechnik präsentiert. Auch junge Menschen will die Stiftung gezielt ansprechen. So gibt es etwa einen eigenen „Comicraum“, in dem die Lebenswege wichtiger Zeitzeugen multimedial nachgezeichnet werden.

Für die Realisation der Medientechnik wurde das Team von thomann Audio Professionell verpflichtet. In besagtem Comicraum, er steht unter dem Motto „Sag mir, wo du stehst“, werden beispielsweise acht interaktive Erzählstränge mit Leuchtkästen über einen Showcontroller (RSF Pilote) verwaltet. Für die Audiowiedergabe kommt ein Mehrkanalplayer von RSF zum Einsatz. Die einzelnen Leuchtelemente werden synchron über DMX-Dimmer gesteuert. Die recht beengten räumlichen Verhältnisse sowie der Wunsch, jederzeit Änderungen an der Installation vornehmen zu können, stellten das Team vor eine besondere Herausforderung.

Auch bei den übrigen Medienstationen waren zahlreiche kundenspezifische Anpassungen notwendig. So wurde etwa eine Videoprojektion mit Besuchererkennung via Ultraschallwandler entwickelt. Viele der Medienstationen stattete das Team zudem mit eigens programmierten Microcontrollern aus, um eine bestmögliche Interaktion zu garantieren. Raffiniert ist eine über RFID, also drahtlos über winzig kleine Sender gesteuerte Audioinszenierung. Die Koordination übernimmt dabei ein scheckkartengroßer Raspberry Pi, der ebenfalls speziell für diese Anwendung programmiert wurde. Die Wiedergabe der Audiobeiträge erfolgt, nahezu unsichtbar, über Körperschallwandler unter einem Tisch.

Die Gedenk- und Ausbildungsstätte Andreasstraße mit ihrer multimedialen Präsentation kommt an. Nicht nur beim Publikum, auch bei der Presse. So vergab die British Guild of Travel Writers, eine Vereinigung international angesehener Fotografen, Reisejournalisten und Editoren, im November 2014 den ersten Preis in der Kategorie „Tourismusprojekte in Europa“ an die Andreasstraße. Die Guild würdigte dabei Haus- und Dauerausstellung als „herausragendes neues Tourismusprojekt.“

Fakten

Planung 20 Wochen
Realisierung20 Wochen
Mitarbeiter Georg Biberger , Maximilian Seuß , Ronny Erler , Jochen Schreiner
StatusErfolgreich abgeschlossen

Erste Eindrücke

Adresse

Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße – Stiftung Ettersberg

Andreasstraße 37a
99084 Erfurt

Tel.: +49 (0) 361 219212 - 0
Fax: +49 (0) 0361 219212 - 20

Projekt-Verantwortliche

Jochen Schreiner

Elektroniker, Programmierung Crestron-Mediensteuerung

Tel.: +49 (0) 9546 9223 - 4889

jochen.schreiner@thomann.de
Georg Biberger

Stellvertretender Abteilungsleiter, Studio- & Medientechnik

Tel.: +49 (0) 9546 9223 - 4891

georg.biberger@thomann.de
Ronny Erler

Montage, Bauleitung

Tel.: +49 (0) 9546 9223 - 4888

ronny.erler@thomann.de

Was unsere Kunden sagen

Lissi Mummer
Mummer Architektur

Für mich ist Thomann Audio Professionell ein sehr wertvoller Partner. Zuverlässige Zusammenarbeit, sowie technisches Know How im Bereich der Audio- und Lichttechnik garantieren eine schnelle und termingerechte Projektumsetzung.

Dr. Stefan Turowski
Koordinator International Audio Laboratories Erlangen

Thomann Audio Professionell hat in unseren Audio Laboren die hohen Anforderungen perfekt umgesetzt. Vor allem die Bereitschaft, sich unseren Sonderwünschen die Audio- und medientechnische Infrastruktur betreffend anzupassen, war Gold wert. So konnten die vielen Anschluss-Blenden im Einklang an die hohen raumakustischen Anforderungen optisch unauffällig integriert werden. Die Anbindung an bestehende Systeme im Haus wurde professionell gelöst und die Systeme werden seit Übergabe rege genutzt.