Das Ko’eck – die Panoramabar in Mitterbach

Stimmungsvolles und innovatives audio-visuelles Konzept

„Bei uns bleibt der Alltag draußen vor der Tür!“, verspricht das Ko’eck seinen Besuchern im österreichischen Mitterbach. Dort, am Erlaufsee im Herzen des Mariazellerlands, haben die Betreiber auf zwei Etagen in architektonisch spannendem Ambiente eine stilvolle Kombination aus Panorama-Bar, Lounge und rauchertauglicher Terrasse geschaffen. Das Team von thomann Audio Professional wurde mit der Umsetzung des audio-visuellen Konzepts beauftragt. Eine ebenso schöne wie anspruchsvolle Aufgabe.

Für die Installation wurden zunächst zwei Zentralen eingerichtet. Die Hauptzentrale im Erdgeschoss versorgt die Außenareale, Sanitärräume sowie den unteren Gastrobereich mit Musik. Zentrale Nummer zwei ist für die Lounge zuständig, die sich separat für Veranstaltungen mieten und entsprechend autark betreiben lässt.

In der Hauptzentrale verwaltet eine MTX3 von Yamaha die Audiostreams, Endstufen vom Typ XMV-4140 und XMV-4280 sorgen für die nötige 100-V-Leistung. Die Lautsprecher von Kling & Freitag – dazu gleich mehr – werden von LAB Gruppen IPD2400 angetrieben. Die obere Zentrale ist in Hinsicht auf möglichst geräuscharmen Betrieb sparsam bestückt. Hier verrichtet ein kleiner 19“-Mixer von Apart (PM7400) seinen Dienst, der für das Funkmikrofon und die Line-Quellen zuständig ist und deren Signale dann zwecks Leistungsverstärkung symmetrisch in die Hauptzentrale zu den Endstufen schickt. Bei Bedarf lässt sich auch das Audioprogramm der Bar in die Lounge routen.

Eine kleine Herausforderung stellte das Lautsprecher-Setup in der Bar dar. Der Auftraggeber wollte gerne das Halbrund der Barfläche voll ausnutzen. Projektleiter Florian Neumann entschied sich daher, die Sona 6 von Kling & Freitag mit Halfcouplern an einem Stahlrohr zu befestigen. Durch anschließende, sorgfältige Neigung gelang schließlich ein ausgeglichener und guter Sound. Für souveräne Basswiedergabe sorgen drei Stück Sona Sub II, die unmittelbar in die Bar integriert wurden. Das Delay für den restlichen Bar-Bereich erzielte Herr Florian Neumann mit hochwertigen JBL-Deckenlautsprechern (Control 47 LP), die auch oben in der Lounge für den guten Ton sorgen.

Die Betreiber baten ferner um den Einbau einer hochwertigen Lichtanlage. Das Team von thomann Audio Professionell entschied sich daher für sieben Mac 101 von Martin. Diese superschnellen Moving Heads sind mit hocheffizienten LEDs ausgestattet und erlauben echte Farbkalibrierung. Zur Steuerung dient eine Stairville DMX-Tastensteuerung, dank der auch neue Lichtstimmungen unkompliziert programmiert und abgerufen werden können.

„Die Anlage ist ein akustischer Leckerbissen und passt wunderbar zum gehobenen Ambiente und Anspruch unseres Cafés“, freut sich Robert Kramer von der Firma R&R Residenzen Mitterbach Betriebs GmbH, der Bauherrn des Ko’eck. „Der DJ hat ausreichend Bassfundament, um auch mal etwas lauter auflegen zu können, die Gäste im oberen Loungebereich werden davon aber nicht zu stark beeinflusst. Genau so haben wir es uns vorgestellt. Wir hätten uns keinen kompetenteren Partner als thomann Audio Professionell wünschen können.“

Projektleiter Florian Neumann freut sich ebenfalls: „Dank toller Vorbereitung, auch durch die Elektriker vor Ort, konnten wir die gesamte Installation in nur drei Tagen einbauen und einmessen. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen und hören lassen. Und wenn ich wieder mal in der Gegend bin, schaue ich sicherlich beim Ko’eck vorbei.“

Fakten

Planung 5 Tage
Realisierung3 Tage
Mitarbeiter Florian Neumann , Wolfgang Stork , Ronny Erler
StatusErfolgreich abgeschlossen

Erste Eindrücke

Adresse

Das Ko'eck

Hauptstraße 13 A-3224 Mitterbach am Erlaufsee Österreich
www.daskoeck.at

Projekt-Verantwortliche

Wolfgang Stork

Montage

Tel.: +49 (0) 9546 9223 - 4888

wolfgang.stork@thomann.de
Florian Neumann

Vertrieb, ELA & Beschallungstechnik Kirchen, Mehrzweck- und Veranstaltungshallen

Tel.: +49 (0) 9546 9223 - 4897

florian.neumann@thomann.de
Ronny Erler

Montage, Bauleitung

Tel.: +49 (0) 9546 9223 - 4888

ronny.erler@thomann.de

Was unsere Kunden sagen

Uwe Mades
Laser Destination UG

Meine Wünsche wurden schnell und unkompliziert in ein professionell auf mich zugeschnittenes Equipment umgesetzt, dabei wurde ich immer kompetent, freundlich und geduldig beraten und auch nach Auslieferung durch Thomann Audio Professionell fachgerecht unterstützt.

Ziwen Zhang
F&W Hotel & Education KG

Die Jungs von Thomann Audio Professionell haben in der neuen Framus & Warwick Music Hall richtig gut abgeliefert. Beratung, Konzeption, Aufbau und Einweisung waren sehr professionell und zeugten vom herausragenden Sachverstand der Mitarbeiter. Rückfragen unsererseits wurden auch nach Abschluss des Projektes sehr geduldig und ausführlich beantwortet. Schon die Eröffnung der Halle im Rahmen des Warwick BassCamps war ein voller Erfolg und versprach akustische Leckerbissen für zukünftige Veranstaltungen.


Projekte mit ähnlichen Leistungen

E.T.A-Hoffmann-Theater in Bamberg

Die letzte umfangreiche Sanierung des 1802 gegründeten E.T.A.-Hoffmann-Theaters in Bamberg liegt rund 15 Jahre zurück. Vor kurzem investierte das oberfränkische Stadttheater mit Hilfe von Fördermitteln von EU, Bund, dem Freistaat Bayern und dem Bezirk Oberfranken sowie mit Unterstützung der Stadtwerke Bamberg rund 500.000 Euro in die Modernisierung der Lichtanlage. Steuerkonsolen, Source Four Series 2 LED-Scheinwerfer und Netzwerktechnik von ETC liefern für die Anforderungen der vier Spielstätte-Bühnen eine energieeffiziente und zukunftssichere Lösung.Zum Projekt

Tonstudio der Philharmonie Gasteig

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahme der Philharmonie Gasteig wurde die bereits vorhandene Regie komplett entkernt. thomann Audio Professionell wurde damit beauftragt neben der neuen Studer Vista X Infinity auch die Regieabhöre auf ein 5.1 bzw. auf ein Auro 3D-System zu erweitern. Die Installation eines zusätzlichen Avid Pro Tools HDX2 DAW System mit direkter MADI-Anbindung an den Infinitycore, diverse Studioperipherie für Ton und Bild und der kompletten Neuverkabelung lag im Aufgabenbereich des Teams von thomann Audio Professionell.Zum Projekt

Ratssaal in Strullendorf

Das Sennheiser ADN-W passt aufgrund seiner modernen Bauform nicht nur optisch hervorragend in den Ratssaal, auch die Übertragungseigenschaften des Systems sind fantastisch!Zum Projekt

Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen

Die Staatliche Hochschule für Musik Trossingen trat an thomann Audio Professionell mit der Bitte heran, den hochschuleigenen Konzertsaal mit einer hochwertigen Beschallungsanlage auszustatten. Der Saal wird nicht nur für Live-Konzerte, sondern auch für die Wiedergabe von Tonträgern genutzt. Zum Projekt

Sanierung der Aula der Graf-Anton-Günther-Schule in Oldenburg

Die Graf-Anton-Günther-Schule (GAG), Gymnasium des Landkreises Oldenburg, ist musisch außerordentlich aktiv. Ausgezeichneter Klang, gutes Licht und eine auch für interessierte Laien überschaubare Bedienung mussten daher mit einem schultypisch eher knappen Budget in Einklang gebracht werden. Zum Projekt

SparkassenForum der Kreissparkasse Böblingen

Für die Umsetzung des anspruchsvollen audiovisuellen Konzepts im sogenannten SparkassenForum wurde das Team von thomann Audio Professionell engagiert. Unter der Projektleitung von Markus Piontek konnten die fränkischen AV-Profis die komplette Bandbreite ihrer Meisterschaft unter Beweis stellen. Nicht nur waren mit Beschallung, Licht, Video und Inspiziententechnik sämtliche multimedialen Gewerke gefragt, auch erforderte das kompromisslose Pflichtenheft der Auftraggeber das Äußerste von Mensch und Material.Zum Projekt

Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt

Im Erlebniszentrum erfahren die Besucher auf ebenso spielerische wie multimedial anspruchsvolle Weise, wie spannend Natur sein kann. Zum Projekt

International Audio Laboratories Erlangen

Das Team von thomann Audio Professionell erhielt von den International Audio Laboratories Erlangen den Auftrag, über einen Zeitraum von zwei Jahren die Audio-Infrastruktur des Hauses zukunftssicher zu gestalten. Dabei waren drei Audiolabore für Hörtests ebenso einzurichten wie ein zentraler Regieraum. Ferner sollte ein Technikraum für die „lauten“ Geräte konzipiert werden.Zum Projekt