St. Markus Kirche Erlangen

Gotteshäuser nachträglich mit einer zeitgemäßen A/V-Installation auszustatten, ist keine ganz triviale Aufgabe. Schließlich standen zum Zeitpunkt der Errichtung akustische Fragen oder gar Überlegungen zu baulichen Notwendigkeiten, beispielsweise Kabelwege, selten im Vordergrund. Bei einer Modernisierung gilt es daher, sich mit den Gegebenheiten vor Ort zu arrangieren und im Dialog mit dem Auftraggeber auszuloten, was sinnvoll, erwünscht und, in Hinsicht auf eventuell historische Bausubstanz und individuelle Befindlichkeiten, machbar ist. Das meist knapp kalkulierte Budget stellt für den Installateur oft eine weitere Herausforderung dar.

Die St.-Markus-Gemeinde in Erlangen ist in der Kirchenmusik stark engagiert. Dort haben gleich zwei ökumenische Chöre ihre Heimat gefunden – ein traditioneller Kirchen – sowie ein Gospelchor. Auch eine Kirchenband gehört zum festen Bestandteil des Gemeindelebens. Die Gemeinde trat daher mit der Bitte an thomann Audio Professionell heran, die Kirche mit einer Audioanlage auszustatten, die von allen Gruppen sinnvoll genutzt werden kann. Die alte Installation zeigte gerade in musikalischer Hinsicht Schwächen. Auch Gottesdienste sollten selbstverständlich bei bester Sprachverständlichkeit gefeiert werden können. Da Multimedia-Elemente im modernen Gottesdienst einen immer größeren Raum einnehmen, sollte außerdem ein Video-Beamer integriert werden.

Der zunächst vom Auftraggeber geäußerte Wunsch, bereits verlegte Audiokabel weiterzuverwenden, erwies sich nicht in allen Bereichen als praktikabel. So konnten zwar die Lautsprecherkabel und die bestehenden Mikrofonleitungen an Altar und Kanzel übernommen werden, die Installation eines Multicores zur Empore und eines CAT-Kabels für die Videoinstallation waren allerdings unumgänglich. Im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen wurde die aktuelle Lautsprecherverkabelung so ausgelegt, dass mit ihr jederzeit und ohne großen Aufwand eine Delay-Line realisiert werden könnte. Auch beschloss man gemeinsam mit dem Kirchenvorstand die vorhandene Audioanlage entgegen erster Pläne vollständig durch aktuelle Technik zu ersetzen.

Die Wahl fiel dabei auf die Yamaha Matrix MTX-3. Dank moderner, digitaler Steuerung öffnet dieser Mikrofonmixer automatisch nur die gerade genutzten Mikrofonkanäle und vermeidet so Probleme in akustisch ohnehin schwieriger Umgebung. Line-Signale werden über einen Tascam LM-8ST zugeführt, wobei der Beamer (Panasonic PT-EX600 EL) auch als HDMI-Audio-Auskoppler Verwendung findet, dessen Signal über eine DI-Box an den Tascam zurückgeführt wird. Für die Verstärkung des Summensignals kommt eine Yamaha Endstufe XMV 4280 zum Einsatz.

Das Video-Setup umfasst neben dem Beamer von Panasonic eine Canon Legria für das Live-Bild sowie ein Step-in-Modul von Kramer. Das wurde optisch unauffällig unter dem Chorgestühl verstaut – eine Sonderbau-Lösung, entstanden in enger Zusammenarbeit mit einem Gemeindemitglied.

Als ausgesprochen knifflig erwies sich das Einmessen des asymmetrischen Kirchenraums sowie die akustische Abstimmung der neuen Installation. Denn die zeigte nach Inbetriebnahme eine zunächst schlechtere Silbentrennung im Vergleich zur alten Anlage. Dies konnten die Experten von Audio Professionell jedoch durch sorgfältiges Equalizing und penibles Feintuning ausgleichen.

Projektleiter Florian Neumann freut sich: „Es ist uns gelungen, in einem nicht ganz einfachen akustischen Umfeld eine sehr musikalisch klingende Beschallung zu integrieren, die sich auch von Laien ohne Weiteres bedienen lässt. Besonders glücklich sind wir darüber, dass wir diese Musikalität schließlich mit einer sehr guten Sprachverständlichkeit kombinieren konnten.“

Unsere Projektkarte können Sie hier herunterladen.

Fakten

Planung 1 Woche
Realisierung1 Woche
Mitarbeiter Florian Neumann , Ronny Erler , Stefan Riedel , Andreas Klopf , Florian Neumann , Marco Kuhnmünch
StatusErfolgreich abgeschlossen

Erste Eindrücke

Adresse

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde St. Markus

Ritzerstraße 4
91054 Erlangen
www.st-markus-erlangen.de

Projekt-Verantwortliche

Marco Kuhnmünch

Vertrieb Rundfunk- und Studiotechnik, Pro Rental

Tel.: +49 (0) 9546 9223 - 4887

marco.kuhnmuench@thomann.de
Florian Neumann

Vertrieb, ELA & Beschallungstechnik Kirchen, Mehrzweck- und Veranstaltungshallen

Tel.: +49 (0) 9546 9223 - 4897

florian.neumann@thomann.de
Ronny Erler

Montage, Bauleitung

Tel.: +49 (0) 9546 9223 - 4888

ronny.erler@thomann.de

Was unsere Kunden sagen

Lissi Mummer
Mummer Architektur

Für mich ist Thomann Audio Professionell ein sehr wertvoller Partner. Zuverlässige Zusammenarbeit, sowie technisches Know How im Bereich der Audio- und Lichttechnik garantieren eine schnelle und termingerechte Projektumsetzung.

Dr. Stefan Turowski
Koordinator International Audio Laboratories Erlangen

Thomann Audio Professionell hat in unseren Audio Laboren die hohen Anforderungen perfekt umgesetzt. Vor allem die Bereitschaft, sich unseren Sonderwünschen die Audio- und medientechnische Infrastruktur betreffend anzupassen, war Gold wert. So konnten die vielen Anschluss-Blenden im Einklang an die hohen raumakustischen Anforderungen optisch unauffällig integriert werden. Die Anbindung an bestehende Systeme im Haus wurde professionell gelöst und die Systeme werden seit Übergabe rege genutzt.


Projekte mit ähnlichen Leistungen

Tonstudio der Philharmonie Gasteig

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahme der Philharmonie Gasteig wurde die bereits vorhandene Regie komplett entkernt. thomann Audio Professionell wurde damit beauftragt neben der neuen Studer Vista X Infinity auch die Regieabhöre auf ein 5.1 bzw. auf ein Auro 3D-System zu erweitern. Die Installation eines zusätzlichen Avid Pro Tools HDX2 DAW System mit direkter MADI-Anbindung an den Infinitycore, diverse Studioperipherie für Ton und Bild und der kompletten Neuverkabelung lag im Aufgabenbereich des Teams von thomann Audio Professionell.Zum Projekt

Ratssaal in Strullendorf

Das Sennheiser ADN-W passt aufgrund seiner modernen Bauform nicht nur optisch hervorragend in den Ratssaal, auch die Übertragungseigenschaften des Systems sind fantastisch!Zum Projekt

Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen

Die Staatliche Hochschule für Musik Trossingen trat an thomann Audio Professionell mit der Bitte heran, den hochschuleigenen Konzertsaal mit einer hochwertigen Beschallungsanlage auszustatten. Der Saal wird nicht nur für Live-Konzerte, sondern auch für die Wiedergabe von Tonträgern genutzt. Zum Projekt

Sanierung der Aula der Graf-Anton-Günther-Schule in Oldenburg

Die Graf-Anton-Günther-Schule (GAG), Gymnasium des Landkreises Oldenburg, ist musisch außerordentlich aktiv. Ausgezeichneter Klang, gutes Licht und eine auch für interessierte Laien überschaubare Bedienung mussten daher mit einem schultypisch eher knappen Budget in Einklang gebracht werden. Zum Projekt

Das Ko’eck – die Panoramabar in Mitterbach

Am Erlaufsee im Herzen des Mariazellerlands, haben die Betreiber auf zwei Etagen in architektonisch spannendem Ambiente eine stilvolle Kombination aus Panorama-Bar, Lounge und rauchertauglicher Terrasse geschaffen. Das Team von thomann Audio Professional wurde mit der Umsetzung des audio-visuellen Konzepts beauftragt. Eine ebenso schöne wie anspruchsvolle Aufgabe.Zum Projekt

SparkassenForum der Kreissparkasse Böblingen

Für die Umsetzung des anspruchsvollen audiovisuellen Konzepts im sogenannten SparkassenForum wurde das Team von thomann Audio Professionell engagiert. Unter der Projektleitung von Markus Piontek konnten die fränkischen AV-Profis die komplette Bandbreite ihrer Meisterschaft unter Beweis stellen. Nicht nur waren mit Beschallung, Licht, Video und Inspiziententechnik sämtliche multimedialen Gewerke gefragt, auch erforderte das kompromisslose Pflichtenheft der Auftraggeber das Äußerste von Mensch und Material.Zum Projekt

Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt

Im Erlebniszentrum erfahren die Besucher auf ebenso spielerische wie multimedial anspruchsvolle Weise, wie spannend Natur sein kann. Zum Projekt

International Audio Laboratories Erlangen

Das Team von thomann Audio Professionell erhielt von den International Audio Laboratories Erlangen den Auftrag, über einen Zeitraum von zwei Jahren die Audio-Infrastruktur des Hauses zukunftssicher zu gestalten. Dabei waren drei Audiolabore für Hörtests ebenso einzurichten wie ein zentraler Regieraum. Ferner sollte ein Technikraum für die „lauten“ Geräte konzipiert werden.Zum Projekt