Warwick Music Hall & Tonstudio

Das firmeneigene Veranstaltungszentrum in Markneukirchen

Wenn es eine heimliche Basshauptstadt in Deutschland gibt, dann heißt sie Marktneukirchen. Von dort, im beschaulichen Vogtland, versorgt Warwick Musiker rund um die Welt mit exzellenten Bassgitarren und Verstärkern aus eigener Manufaktur. Ebenso zählt die traditionsreiche Marke Framus zum Portfolio. Die internationale Fangemeinde liest sich wie das Who-is-who der Bassistenguilde: Victor Bailey, Bootsy Collins und TM Stevens, um nur einige zu nennen – sie alle sind begeisterte Warwick-Aficionados.

Groß war daher die Freude, als die Firma vor einiger Zeit um Konzeption und Realisation eines firmeneigenen Veranstaltungszentrums in Markneukirchen bat. Die Warwick/Framus Music Hall, so heißt der Komplex, umfasst eine Grundfläche von 600 m² und bietet unter anderem einer Live-Stage für 250 Zuschauer sowie zwei Seminarräumen mit 60 m² und einem Aufnahmestudio mit 30 m² Platz.

Die besondere Herausforderung bei diesem Projekt lag in der vollständigen Vernetzung aller Räumlichkeiten. Jedes Signal aus jedem Raum sollte sich umstandslos an jeden anderen Raum senden lassen. So können im Studio beispielsweise sämtliche Kanäle aus Seminarräumen und Live-Stage aufgezeichnet werden. Ebenso ist es möglich, Playbacks oder einen Metronom-Klick vom Studio auf die Bühne zu senden.

Für die Lösung dieser Aufgabe entschied sich Projektleiter Marco Kuhnmünch für das Audio-Netzwerkprotokoll Dante. Als zentrale Sammelstelle des Netzwerks fungiert ein Ethernet-Switch von Cisco (SG 300-10) im Studio. Dort angeschlossen ist ebenfalls ein Focusrite RedNet 2, ein Dante-fähiger 16-facher AD/DA-Wandler. Über ihn werden die analogen Klangbearbeitungsmodule des Studios eingebunden, und auch der Lautsprechercontroller, eine Control Station von Presonus, erhält über den RedNet 2 sein Signal. Als Outboard-Gear finden zum großen Teil Module von SSL Verwendung, die in einem Bento-10-Rack von Fredenstein montiert wurden. Ebenso ist ein Avalon VT-747SP Stereokompressor vorhanden, alles ergonomisch günstig in einer Tischkonsole von Sterling Silver untergebracht. Als Recording-Zentrale verrichtet ein Apple iMac seinen Dienst, als Aufnahme-Software kann wahlweise ProTools oder Nuendo gestartet werden. Bei den Abhörlautsprechern fiel die Entscheidung auf aktive KS Digital ADM-25 mit einer Systemleistung von je 250 Watt.

Die beiden Seminarräume sind identisch ausgestattet. Zentrales Element ist jeweils der Matrixprozessor MTX-5 von Yamaha mit entsprechendem Control Panel. Als Funkstrecken kommen Sender und Empfänger von Sennheiser zum Einsatz. Die passiven Boxen vom Typ Kling & Freitag Passio werden über Apart Champ-2 Power Amps mit Leistung versorgt. Den Tiefbass übernehmen aktive Subwoofer aus der Thomann-eigenen Produktlinie.

Als Herzstück der Live Stage operiert ein Allen & Heath iLive TR-80 gemeinsam mit einem iDR-32 im Systemverbund. Pult und Stagebox respektive Mix-Rack sind ebenfalls im Dante-Netzwerk integriert. Bei der Beschallung entschied sich Kuhnmünch zunächst für E-12 sowie B4-Sub von d&b audiotechnik und die passenden System-Endstufen (D6 und D12). Bei den Floormonitoren fiel die Wahl auf aktive Boxen, und zwar auf die Modelle Flexsys FM12 von dB Technologies. Wiederum stammt die Funktechnik komplett aus dem Hause Sennheiser.

„Wir sind mit unserer Music Hall ausgesprochen glücklich“, resümierte nach der Eröffnung Warwick-Chef Hans-Peter Wilfer. „Nicht nur die Atmosphäre scheint die Musiker zu inspirieren, auch die technischen Möglichkeiten beflügeln die Kreativität.“ Was Wilfer zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen konnte, war, wie kreativitätsfördernd die Music Hall tatsächlich wirken sollte. Immer häufiger gaben sich auch internationale Acts die Klinke in die Hand, die Music Hall war aus dem regionalen Kulturleben plötzlich nicht mehr wegzudenken. Kaum ein Jahr später wurde daher die Aufrüstung der Monitor- und FOH-Beschallungstechnik unumgänglich.

Zunächst tauschte Projektleiter Marco Kuhnmünch das Monitorsystem gegen MAX12-Monitore von d&b aus. Der Zugewinn an Durchhörbarkeit auf der Bühne war beträchtlich, von der Musikerakzeptanz ganz zu schweigen. Anlässlich eines Gastspiels der renommierten Bassistin Nik West wurde dann auch das FOH-System ersetzt. Wiederum setzte Kuhnmünch auf schwäbische Ingenieurskunst: Pro Seite verrichtet nun ein Groundstack der V-Serie (2 x V-Sub + 2 x V8) inklusive D80-Amping von d&b audiotechnik seinen kraftvollen Dienst. Dieses kompromisslose Großbeschallungssystem kann in der Music Hall vollkommen entspannt mit viel Headroom selbst für lauteste Metal-Gewitter aufspielen.

Der Tontechniker der Music Hall Bartosz Kijak zeigte sich nach dem ersten Soundcheck beeindruckt: „Die messerscharfe Präzision der Anlage ist fantastisch. Selbst kleinste Änderungen am EQ machen sich sofort bemerkbar!“ Ziwen Zhang, Eventmanager der Halle, ergänzt: „Mit diesem Setup spielen wir fraglos in der Oberliga, so müssen wir keinen Rider mehr fürchten.“

Und was meint Hans-Peter Wilfer? Sein Urteil ist eindeutig: „Das ist ja der Wahnsinn! So ein Fundament kenne ich sonst nur von wirklich großen Veranstaltungen, danach habe ich lange gesucht.“ Auch Projektleiter Marco Kuhnmünch ist schließlich zufrieden: „Toll, wie sich hier alles zu einem großen Ganzen zusammenfügt: Großartige Künstler, ein außergewöhnliches Beschallungssystem und kompetente Techniker vor Ort. Das ist eine hervorragende Grundlage für die Zukunft!“

Unsere Projektkarte können Sie hier herunterladen.

Fakten

Planung 1 Woche
Realisierung2 Wochen
Mitarbeiter Marco Kuhnmünch , Maximilian Seuß , Ronny Erler , Marco Kuhnmünch
StatusErfolgreich abgeschlossen

Erste Eindrücke

Marken

Adresse

Warwick GmbH & Co Music Equipment KG

Gewerbepark 46
D-08258 Markneukirchen
www.warwick.de

Projekt-Verantwortliche

Maximilian Seuß

Montage

Tel.: +49 (0) 9546 9223 - 498

maximilian.seuss@thomann.de
Marco Kuhnmünch

Vertrieb Rundfunk- und Studiotechnik, Pro Rental

Tel.: +49 (0) 9546 9223 - 4887

marco.kuhnmuench@thomann.de
Ronny Erler

Montage, Bauleitung

Tel.: +49 (0) 9546 9223 - 4888

ronny.erler@thomann.de

Was unsere Kunden sagen

Uwe Mades
Laser Destination UG

Meine Wünsche wurden schnell und unkompliziert in ein professionell auf mich zugeschnittenes Equipment umgesetzt, dabei wurde ich immer kompetent, freundlich und geduldig beraten und auch nach Auslieferung durch Thomann Audio Professionell fachgerecht unterstützt.

Dr. Stefan Turowski
Koordinator International Audio Laboratories Erlangen

Thomann Audio Professionell hat in unseren Audio Laboren die hohen Anforderungen perfekt umgesetzt. Vor allem die Bereitschaft, sich unseren Sonderwünschen die Audio- und medientechnische Infrastruktur betreffend anzupassen, war Gold wert. So konnten die vielen Anschluss-Blenden im Einklang an die hohen raumakustischen Anforderungen optisch unauffällig integriert werden. Die Anbindung an bestehende Systeme im Haus wurde professionell gelöst und die Systeme werden seit Übergabe rege genutzt.


Projekte mit ähnlichen Leistungen

Tonstudio der Philharmonie Gasteig

Im Rahmen der Sanierungsmaßnahme der Philharmonie Gasteig wurde die bereits vorhandene Regie komplett entkernt. thomann Audio Professionell wurde damit beauftragt neben der neuen Studer Vista X Infinity auch die Regieabhöre auf ein 5.1 bzw. auf ein Auro 3D-System zu erweitern. Die Installation eines zusätzlichen Avid Pro Tools HDX2 DAW System mit direkter MADI-Anbindung an den Infinitycore, diverse Studioperipherie für Ton und Bild und der kompletten Neuverkabelung lag im Aufgabenbereich des Teams von thomann Audio Professionell.Zum Projekt

Ratssaal in Strullendorf

Das Sennheiser ADN-W passt aufgrund seiner modernen Bauform nicht nur optisch hervorragend in den Ratssaal, auch die Übertragungseigenschaften des Systems sind fantastisch!Zum Projekt

Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen

Die Staatliche Hochschule für Musik Trossingen trat an thomann Audio Professionell mit der Bitte heran, den hochschuleigenen Konzertsaal mit einer hochwertigen Beschallungsanlage auszustatten. Der Saal wird nicht nur für Live-Konzerte, sondern auch für die Wiedergabe von Tonträgern genutzt. Zum Projekt

Sanierung der Aula der Graf-Anton-Günther-Schule in Oldenburg

Die Graf-Anton-Günther-Schule (GAG), Gymnasium des Landkreises Oldenburg, ist musisch außerordentlich aktiv. Ausgezeichneter Klang, gutes Licht und eine auch für interessierte Laien überschaubare Bedienung mussten daher mit einem schultypisch eher knappen Budget in Einklang gebracht werden. Zum Projekt

Das Ko’eck – die Panoramabar in Mitterbach

Am Erlaufsee im Herzen des Mariazellerlands, haben die Betreiber auf zwei Etagen in architektonisch spannendem Ambiente eine stilvolle Kombination aus Panorama-Bar, Lounge und rauchertauglicher Terrasse geschaffen. Das Team von thomann Audio Professional wurde mit der Umsetzung des audio-visuellen Konzepts beauftragt. Eine ebenso schöne wie anspruchsvolle Aufgabe.Zum Projekt

Porzellanwelten Leuchtenburg

Für die Einrichtung der zahlreichen Info- und Edutainment-Stationen sowie der Klang- und Multimedia-Installationen vertraute das Museum auf die Expertise von thomann Audio Professionell. Über zwei Bauphasen hinweg statteten die AV-Profis aus Franken fünf Räume –thematisch gebundene Themenwelten –mit modernster Medientechnik aus.Zum Projekt

SparkassenForum der Kreissparkasse Böblingen

Für die Umsetzung des anspruchsvollen audiovisuellen Konzepts im sogenannten SparkassenForum wurde das Team von thomann Audio Professionell engagiert. Unter der Projektleitung von Markus Piontek konnten die fränkischen AV-Profis die komplette Bandbreite ihrer Meisterschaft unter Beweis stellen. Nicht nur waren mit Beschallung, Licht, Video und Inspiziententechnik sämtliche multimedialen Gewerke gefragt, auch erforderte das kompromisslose Pflichtenheft der Auftraggeber das Äußerste von Mensch und Material.Zum Projekt

Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt

Im Erlebniszentrum erfahren die Besucher auf ebenso spielerische wie multimedial anspruchsvolle Weise, wie spannend Natur sein kann. Zum Projekt

International Audio Laboratories Erlangen

Das Team von thomann Audio Professionell erhielt von den International Audio Laboratories Erlangen den Auftrag, über einen Zeitraum von zwei Jahren die Audio-Infrastruktur des Hauses zukunftssicher zu gestalten. Dabei waren drei Audiolabore für Hörtests ebenso einzurichten wie ein zentraler Regieraum. Ferner sollte ein Technikraum für die „lauten“ Geräte konzipiert werden.Zum Projekt